26. Juni 2022 | C-Jugend Turnier | Rudolf-Harbig-Stadion Dresden

Autor: f_sommer

Deutschland ist Weltmeister!

So spannend und schön war unser Sommermärchen …

Jugendliche als Stars auf dem Stadion-Rasen? Geht! Dank unserer Sponsoren und Partner durften am Sonntag Nachwuchsspieler statt Profikicker die Tore bei
Dynamo schießen. 24 Mannschaften aus Dresden und Umgebung sowie der Oberlausitz traten an – nicht in ihren Vereinsfarben, sondern wieder in den Trikots der besten Nationalmannschaften der Welt.
Nach zwei Jahren Pause zum siebenten Mal von der uns ausgetragen.
Ideales Fußballwetter – Sonne, Sonne, Sonne. Dem Engagement der Spielerinnen und Spieler tat das keinen Abbruch. Und auch wenn das Spielfeld in den letzten Wochen unter den Fans von Schlagerstars, Ärtzen und Udo Lindenberg gelitten hatte – einmal in unserem Stadion auflaufen zu dürfen, darauf hatten sich Alle gefreut.

Die Betreuer freuten sich auch – unter anderem über die schicken Trikotsätze, die jedes Team in seinen Landesfarben bekam und am Ende auch mit nach Hause nehmen durfte. Und auch wir bekamen viel Lob. Vielen Dank. Dank gilt natürlich auch dem Dresdner Stadtverband Fußball.

Zur tradionellen Eröffnung sah nicht nur die Aufstellung der 24 Teams mit ihren
Nationalmannschaftsschildern imposant aus, für eine tolle Show sorgten gleich
zweimal die Mädchen vom Cheerleader Verein Dresden.

Im Turnier war dann schnell klar, dass es diesmal keine Überraschung durch die
beiden Mädchenmannschaften geben würde. Belgierinnen (1. FFC Fortuna Dresden) und Italienerinnen (SG Thonberg Königsbrück/Laußnitz) schieden in der Vorrunde aus. Bis ins Achtelfinale schaffte es Titelverteidiger Island (SG Dresden Weißig), dann war Schluss nach einem 0:3 gegen Deutschland. In den deutschen Trikots steckten die Spieler von Laubegast 06. Und sie schafften es mit Siegen über Dänemark (Radeberger SV) und Mexiko (SG Großnaundorf / Lomnitzer SV) bis ins Finale. Dort warteten die Niederlande (Meißen SV 08), die sich zuvor in
den K.-o.-Spielen gegen China (Post SV Dresden/Cuba), die USA (NFV Gelb-Weß
Görlitz) und Brasilien (Spg SG Schönfeld / SV Birkwitz-Pratzschwitz), die sich erst im Neunmeterschießen geschlagen gaben, durchgesetzt hatten.

Nachdem Mexiko mit einem 2:1 gegen die Brasilianer den dritten Platz geholt hatte, ging es in einem dramatischen Finale um den Pokal. In der regulären Spielzeit gönnten sich die Kontrahenten nichts, so blieb es beim 0:0. Das hieß Neunmeterschießen. Aber weder die Meißener noch die Laubegaster wollten sich geschlagen geben. So brachte erst der zwölfte verwandelte Neunmeter der Laubegaster die Entscheidung. Deutschland holte sich mit 12:11 den Mini-WM-Pokal. Sehr zur Freude des deutschen Fanblocks, der neben dem französischen (VfB Saxonia Halsbrücke) der größte und lauteste im Stadion war.

In diesem Sinne … Wir sehen uns hoffentlich im nächsten Jahr wieder!
Zur SZ-Mini-WM 2023

Hier gehts zur Bildergalerie und den Mannschaftsfotos

Nachwuchskicker auf dem Dynamo-Rasen am 26. Juni

Am Sonntag, 26. Juni wird im Rudolf-Harbig-Stadion die SZ-Mini-WM ausgetragen.

Einmal auf dem „heiligen Rasen“ der Dresdner Dynamos kicken: Für viele sächsische Nachwuchsfußballer und –fußballerinnen ist das Motivation genug, sich bei der SZ-Mini-WM am 26. Juni richtig ins Zeug zu legen. Dabei treten die 24 C-Jugend-Mannschaften nicht unter ihrem Vereinsnamen, sondern „unter der Flagge“ großer Fußballnationen an. „Unabhängig von den Erfolgsaussichten wird jedem Verein ein Land zugelost“, sagt Organisatorin Juliane Zönnchen. „Da kann es schon vorkommen, dass die Spiele ganz anders ausgehen als im aktuellen Profi-Fußball.“ Für Teilnehmer und Zuschauer macht das einen zusätzlichen Spaß und Reiz aus, denn wie spielstark „Brasilien“ bei der SZ-Mini-WM ist, kann „Deutschland“ vorher kaum erahnen. Feierlicher Einmarsch der Nationen“ ist um 9, erster Anstoß 9.45 Uhr. In der Vorrunde stehen jeweils vier Teams gleichzeitig auf den zwei Kleinfeldern im Stadion-Innenraum und auf zwei Feldern auf dem Trainingsplatz im Stadionumlauf. „Das Turnier wird nach den DFB-Regeln für die C-Jugend ausgetragen“, so Juliane Zönnchen. „Jede Begegnung dauert 15 Minuten.“ Zu den Endrunden und im Finale um 16.05 Uhr laufen die jungen Kicker natürlich vor den Rängen auf, von denen aus sonst die Dynamos von ihren Fans angefeuert werden.

Jedes teilnehmende Team hat einen Partner aus der regionalen Wirtschaft, der ihm Trikots und Startgebühren finanziert und sich an den Turnierkosten beteiligt. Dabei engagieren sich über 24 Teampartner, die als Brustsponsor auf den Ländern erkennbar sind. Zudem stiften die Sponsoren die Preise und bringen zum Teil Stände und Aktionsmodule mit. Für die Zuschauer ist der Eintritt ebenfalls frei und für etwas gastronomische Angebote sowie Getränke ist ebenso gesorgt. Das kurzweilige Fußballevent soll nach zweimaliger Corona bedingter Absage und Terminverschiebungen unter anderem wegen der Relegation nun endlich wieder stattfinden, um zum bereits 7. Mal dem C-Jugend-Nachwuchs diese einmalige Turnieratmosphäre zu ermöglichen. Turniersieger 2019 wurde übrigens „Island“ alias GFC Rauschwalde 1964 e. V., auf dem zweiten Platz landete „Katar“ (FV Eintracht Niesky). Es wird garantiert spannend, wer SZ-Mini-Weltmeister 2022 wird. (SZ)

7. SZ-Mini-WM, Sonntag 26. Juni 2022,
Beginn ab 9 Uhr, Endrunden ca. ab 14:15 Uhr, Finale ca. 16:05 Uhr,
Rudolf-Harbig-Stadion Dresden, mit kleiner Familienmeile mit Sport-Aktionen und Gastronomie, Eintritt frei, Zuschauer willkommen!

„Wenn wir Kinder nicht unterstützen, wen denn sonst?“

Das Autohaus Dresden unterstützt die SZ-Mini-WM am 26. Juni 2022 als Premiumpartner. Eine Selbstverständlichkeit für Geschäftsführer Christian Schleicher, wie er im Interview verrät.

Frage: Die SZ-Mini-WM steht vor der Tür. Nach zwei Jahren Zwangspause ein großer Befreiungsschlag für alle Kinder und Fußballfreunde in der Stadt. Wie wichtig ist das Turnier?

Christian Schleicher: Die Zwangspause hat alle sehr ausgebremst und gerade die Kinder hat es hart getroffen. Umso mehr freuen wir uns alle, dass wir bei diesem Turnier teilhaben dürfen. Für uns als regionaler und aktiver Partner in der Stadt ein tolles Turnier und eine tolle Veranstaltung.

Was ist das Besondere an der SZ-Mini-WM?

Was richtig cool ist, wenn 13- bis 15-Jährige einmal im Rudolf-Harbig-Stadion auflaufen und spielen können, das hätte ich mir in meiner Jugend auch gewünscht. Das ist eine ganz tolle Sache mit dem großen Publikum und der Atmosphäre in einem echten Profi-Stadion.

Warum ist gerade die Jugendarbeit aktuell so wichtig?

Wie bereits erwähnt war es für die Kinder und Jugendliche in den vergangenen beiden Jahren wegen den Einschränkungen sehr schwer, da liegt viel Arbeit in den kommenden Wochen und Monaten vor uns allen. Wir als ein großer Ausbildungsbetrieb in der Stadt haben es uns zum Ziel gesetzt, jungen Menschen beim Start ins Berufsleben und beim Erwachsenwerden zu helfen. So ein Turnier und generell der Turniercharakter sind sehr förderlich, um sich zu messen, ohne dabei aber den Spaß am Spiel zu vergessen.

Spielt der Autohaus Dresden Chef selbst Fußball?

Hat er mal. Aber 2012 hatte ich diverse Bänderrisse in meinem Knie, deshalb habe ich meine „Karriere“ an den Nagel gehängt. Tatsächlich war ich aber 18 Jahre lang Schiedsrichter, habe also zur „schwarzen Garde“ gehört und bis zur Landesliga gepfiffen. Nach meiner Verletzung habe ich mich dann um den Schiedsrichter-nachwuchs gekümmert. Jugendarbeit war mir damals schon sehr wichtig und das ist auch heute noch so.

Welcher Vereinsmannschaft drücken Sie persönlich die Daumen?

Als Dresdner drücke ich natürlich Dynamo die Daumen, trotz schwerer Saison und einiger Rückschläge. In Dresden gibt es nur Dynamo. Als regionales Autohaus sind wir sehr heimatverbunden und ich bin das natürlich auch.

HOPE-Gala, Stollenverband und jetzt SZ-Mini-WM: Warum engagiert sich das Autohaus Dresden so großzügig in gesellschaftlich wichtigen Bereichen?

Wir als Unternehmen in dieser Stadt haben auch eine gesellschaftliche Verpflichtung. Der Stollenschutzverband macht schon lange sehr viel für die Region, das unterstützen wir natürlich. Die Dresdner HOPE-Gala ist hier entstanden und gemeinsam tun wir viel Gutes für Kinder in ärmeren Regionen der Welt, das ist selbstverständlich. Die SZ-Mini-WM ist ein aktuelles Highlight, bei dem es ebenfalls um die Jugend in unserer Region geht. Die Kinder sind unsere Zukunft, wenn wir sie nicht unterstützen, wen denn sonst …

Was wünschen Sie sich persönlich für das große Fußballfest am 26.Juni?

Das Allerwichtigste ist, dass sich niemand verletzt. Die Nachwuchsfußballer sollen Spaß am Spielen haben, sollen fair miteinander umgehen, das wäre sehr schön. Und natürlich wünsche ich mir, dass wir bei tollem Wetter alle trocken bleiben.

Vielen Dank an Christian Schleicher für die Unterstützung und das Interview.
Wir sehen uns im Stadion.

Neuer Termin der SZ-Mini-WM

Liebe Fußballfreunde,

Inzwischen ist unsere SG Dynamo Dresden in die Relegation gekommen und es heißt Daumen rücken, dass sie dort bestehen. Zusätzlich fanden in den letzten Wochen in Folge der vorübergehenden Unterbringung von ukrainischen Flüchtlingen im Gelände der Messe Dresden Verlegungen von dorthin ausverkauft gebuchten Veranstaltungen statt. Deshalb wird z.B. am Wochenende des 21. Mai das Event von Luke Mockridge nun neu im Dresdner Stadion stattfinden.

Viele von Euch konnten wir darüber bereits persönlich informieren, dass wir aus diesen Gründen den Ausweichtermin für unsere SZ-Mini-WM nutzen werden (müssen).

Bereits mit Hinblick auf die drohende Relegation hatten wir den alternativen Termin 26. Juni 2022, Veranstaltungsbeginn ebenso ab 9 Uhr, mit den Kollegen vom Stadion und Stadtverband Fußball abgestimmt und euch in den Anmeldeunterlagen mitgeteilt.

Der neue Termin ist also der 26. Juni 2022.

Wir hoffen, dass dieses Datum für so manche von Euch sogar günstiger im Terminkalender liegt, denn dann sollte kein Spielbetrieb mehr sein und die Mini-WM kann hoffentlich einen schönen Abschluss für Eurer aktuelles Spieljahr bilden.

Wir arbeiten fieberhaft daran, alle Vorbereitungen und Rahmenbedingen auf das neue Datum anzupassen bzw. alle Beteiligte einzubeziehen.